Angebote zu "Entwicklung" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Nutzer-und Betreibervorgaben zur Planung von Bü...
44,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Nutzer-und Betreibervorgaben zur Planung von Büroimmobilien ab 44.9 € als Taschenbuch: Entwicklung eines Katalogs mit Nutzer- und Betreibervorgaben zur FM-gerechten Planung von Büroimmobilien. Aus dem Bereich: Bücher, Ratgeber, Recht,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Nutzer-und Betreibervorgaben zur Planung von Bü...
44,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Nutzer-und Betreibervorgaben zur Planung von Büroimmobilien ab 44.9 EURO Entwicklung eines Katalogs mit Nutzer- und Betreibervorgaben zur FM-gerechten Planung von Büroimmobilien

Anbieter: ebook.de
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Eine mathematische Prognose für die  Büroimmobi...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Einer positiven Wende des Büroimmobilienmarktes geht eine negative vorweg. Und gerade diese trifft Marktteilnehmer wie Anleger und Mieter immer wieder unvorbereitet. Es geschieht, obwohl bei einer langfristigen Betrachtung des Marktes sich wiederkehrende Abläufe zeigen. Der Büroimmobilienmarkt ist stark durch zeitliche Verzögerungen wie lange Bauzeiten geprägt. Die Nachfrage kann somit erst sehr spät befriedigt werden, was im schlechtesten Fall zu einem Überangebot von Immobilien führen kann. Um dies zu verhindern, sind zu Beginn des Bauprojektes mittelfristige Prognosen wichtig, welche sich durch ökonometrische Modelle beschreiben lassen. Die Autorin gibt einführend Einblick in die Immobilienwirtschaft wobei Projektentwicklung und zyklische Phänomene dabei näher betrachtet werden. Die Entwicklung des ökonometrischen Prognosemodells erfolgt über die Hauptpunkte Spezifikation, Schätzung, Diagnose und Interpretation unter Verwendung von Zeitreihenanalysen und stochastischen Prozessen. Das Buch richtet sich an Projektentwickler und Investoren von Büroimmobilien, an Wirtschafts-/Mathematiker im Fachgebiet Statistik und Ökonometrie.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Optimierung des Projektentwicklungsprozesses zu...
46,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Büroimmobilie ist eines der stadträumlich prägendsten Elemente unserer gebauten Umwelt und zugleich der verdichtete Lebensraum vieler Menschen. Zum einen ist die zu entwickelnde Büroimmobilie stets Teil eines Ganzen und somit die Umwelt des anderen, zum anderen aber auch die Hülle des Einzelnen. Es wird sehr schnell deutlich, dass die Frage nach der Qualität einer Büroimmobilie von essenzieller Bedeutung ist. Ein optimaler Verlauf eines Projektentwicklungsprozesses ist der Garant für die Qualität einer Büroimmobilie. Folglich besteht die tatsächliche Problemstellung darin, die Ursachen und Gründe für einen optimierten Projektentwicklungsprozess zu analysieren.Die Entwicklung und Realisierung von Büroimmobilien in Deutschland wird zunehmend geprägt durch gewinnmaximiertes Kostendenken, kombiniert mit zeitlichen Zwängen während der Planungs- und Realisierungsphase. Diese Haltung führt zwangsläufig zu Qualitätseinbußen der Immobilie sowie zu Kommunikations- und Koordinationsproblemen zwischen den Beteiligten des Projektentwicklungsprozesses. Maximierte Renditeanforderungen verstärken das egoistische und nur bis zur Gewinnausschüttung denkende Streben und Handeln. Durch das beschleunigte Fertigstellen von Immobilien leidet meistens die Qualität des Bauwerks. Genau aus dieser bedenklichen Entwicklung des Immobilienmarkts ist die Frage nach der Optimierung des Projektentwicklungspro-zesses zur Sicherung der Qualität von Büroimmobilien in Deutschland entstanden.Das Ziel der Arbeit besteht aus wissenschaftlicher Perspektive in der Identifikation der wesentlichen Qualitätsmerkmale von Büroimmobilien in Deutschland sowie in der Erarbeitung eines optimierten theoretischen Projektentwicklungsprozesses mit praktisch-normativen Handlungsempfehlungen. Die Qualitätsmerkmale und Stellgrößen des dargestellten Prozesses werden sowohl aufgrund einer Literatur- und Internetrecherche als auch durch eine empirische Analyse induktiv erhoben.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Entwicklung eines Immobilienrating-Systems
123,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Hotelinvestments haben in den letzten Jahren für Investoren immer mehr an Attraktivität und Bedeutung gewonnen. Im Rahmen von Hoteltransaktionen oder Kreditentscheidungen werden zwar in der Regel Markt-, Standort-, Wettbewerbs- und Wirtschaftlichkeitsanalysen durchgeführt, die Gutachten beinhalten jedoch unterschiedliche Kriterien und auch die Kriterienbeurteilung unterliegt einer stark subjektiven Einschätzung. Die vorliegende Arbeit untersucht, welche Kriterien für die Verkäuflichkeit einer Hotelimmobilie wesentlich sind, wie die Kriterien zu gewichten sind und wie entsprechende Kriterienausprägungen standardisiert werden können. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt somit auf der Entwicklung eines speziellen Immobilienrating-Systems für Hotelimmobilien. Auf empirischen Untersuchungen basierend, wurden beispielhaft für 4-Sterne-Stadthotels die massgeblichen Kriterien, deren Gewichtungen sowie entsprechende Messstandards identifiziert und zu einem Gesamtsystem zusammengefasst. Aufgrund der spezifischen Eigenschaften von Hotelimmobilien können bereits existierende Immobilienrating-Systeme anderer Nutzungsarten, wie z. B. für Büroimmobilien usw., nicht übernommen werden. Das Ratingsystem für Hotelimmobilien richtet sich vor allem an Investoren, Makler, Projektentwickler, Berater, Gutachter, Asset Manager, Ratingagenturen und Finanzinstitutionen und soll bei der systematischen Einschätzung der Chancen und Risiken von Hotelinvestments unterstützen. Zielsetzung des Autors ist die Entwicklung eines Branchenstandards für die einheitliche Beurteilung von Hotelinvestments.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Optimierung des Projektentwicklungsprozesses zu...
58,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Büroimmobilie ist eines der stadträumlich prägendsten Elemente unserer gebauten Umwelt und zugleich der verdichtete Lebensraum vieler Menschen. Zum einen ist die zu entwickelnde Büroimmobilie stets Teil eines Ganzen und somit die Umwelt des anderen, zum anderen aber auch die Hülle des Einzelnen. Es wird sehr schnell deutlich, dass die Frage nach der Qualität einer Büroimmobilie von essenzieller Bedeutung ist. Ein optimaler Verlauf eines Projektentwicklungsprozesses ist der Garant für die Qualität einer Büroimmobilie. Folglich besteht die tatsächliche Problemstellung darin, die Ursachen und Gründe für einen optimierten Projektentwicklungsprozess zu analysieren. Die Entwicklung und Realisierung von Büroimmobilien in Deutschland wird zunehmend geprägt durch gewinnmaximiertes Kostendenken, kombiniert mit zeitlichen Zwängen während der Planungs- und Realisierungsphase. Diese Haltung führt zwangsläufig zu Qualitätseinbussen der Immobilie sowie zu Kommunikations- und Koordinationsproblemen zwischen den Beteiligten des Projektentwicklungsprozesses. Maximierte Renditeanforderungen verstärken das egoistische und nur bis zur Gewinnausschüttung denkende Streben und Handeln. Durch das beschleunigte Fertigstellen von Immobilien leidet meistens die Qualität des Bauwerks. Genau aus dieser bedenklichen Entwicklung des Immobilienmarkts ist die Frage nach der Optimierung des Projektentwicklungspro-zesses zur Sicherung der Qualität von Büroimmobilien in Deutschland entstanden. Das Ziel der Arbeit besteht aus wissenschaftlicher Perspektive in der Identifikation der wesentlichen Qualitätsmerkmale von Büroimmobilien in Deutschland sowie in der Erarbeitung eines optimierten theoretischen Projektentwicklungsprozesses mit praktisch-normativen Handlungsempfehlungen. Die Qualitätsmerkmale und Stellgrössen des dargestellten Prozesses werden sowohl aufgrund einer Literatur- und Internetrecherche als auch durch eine empirische Analyse induktiv erhoben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Die immobilienwirtschaftliche Entwicklung im ne...
32,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Waterfront Development, ein Begriff, der die Immobilienwirtschaft des 21. Jahrhunderts prägt und die Entwicklung eines Hafenviertels durch städtische Revitalisierung brachgefallener, alter oder gebrauchsloser Hafenanlagen beschreibt. Auf diese Weise entsteht auch die HafenCity in Hamburg ¿ ein Prestigeprojekt, welches mindestens europaweit Anerkennung findet. Der neue Stadtteil gliedert sich in zehn einzigartige Quartiere, die von Westen nach Osten und von Norden nach Süden realisiert werden. Durch die Internationalität, die in allen Quartieren repräsentiert wird, gewinnt die HafenCity eine offene Darstellung. Sie etabliert sich als eines der markantesten Stadtentwicklungsvorhaben in Wasserlage weltweit und gilt als Paradebeispiel einer Waterfrontentwicklung. Die HafenCity befindet sich in perfekter Lage zwischen Elbe und Innenstadt und wird in Fachkreisen als ¿die Made im Speck¿ (Grossmann & Berger 2011d:27) bezeichnet. Vor etwa zehn Jahren begannen die ersten Bauarbeiten zu diesem Stadtteil, der quasi aus dem Nichts südlich angrenzend an die Speicherstadt geschaffen wurde. An der Elbe entsteht eine neue City mit maritimem Flair, die Arbeiten und Wohnen, Freizeit und Kultur sowie Einzelhandel und Tourismus miteinander verbindet. Während die überwiegend fertiggestellte westliche HafenCity bereits ein lebendiger Ort ist, befinden sich die zentralen Areale grösstenteils noch im Bau. In ihrem östlichen Teil ist die HafenCity noch Planungsgebiet, welches ab 2011 in die Entwicklung gehen soll. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, in wie weit sich die fertiggestellten Teilquartiere der HafenCity als exklusive Wohnstandorte bereits etabliert haben. Fakt ist, dass kleine Single-Wohnungen durchaus beliebt sind, sich die grösseren Wohnflächen jedoch nur mühsam vermieten lassen. Aus der Situation der jüngsten Finanzkrise heraus setzt vor allem die Vermietung von Büroimmobilien die Beteiligten vor grossen Herausforderungen. Doch die verschiedenen Entwicklungsphasen der HafenCity-Quartiere sind bei weitem noch nicht abgeschlossen und es bleibt abzuwarten, in welche Richtung sich der Neuflächenleerstand entfaltet. Das Thema dieser Bachelorarbeit entstand vor dem Hintergrund des persönlichen Interesses an Stadtentwicklungsvorhaben ¿ vorzugsweise an Wasserlagen ¿ und immobilienwirtschaftlichen Projekten. Der Büroflächenleerstand stellt ein (immobilien-)wirtschaftliches, planerisches, aber auch geographisches Problem dar und kann [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Entwicklung eines Strategiemodells für das Fläc...
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Vor dem Hintergrund der zunehmenden Globalisierung der Märkte, dem technischen Fortschritt und der gesellschaftlichen Veränderungen sind die Marktveränderungen bzw. -anforderungen sehr dynamische und komplexe Prozesse, auf die die Unternehmen immer schneller reagieren müssen. Eine nachhaltige Positionierung der Unternehmen am Markt ist somit oberste Direktive für die Unternehmensstrategie und Unternehmensplanung. Die Strategieentwicklung und die anschliessende Strategieumsetzung in dem Primärprozess sind in der direkten Verbindung mit den Sekundärprozessen des Unternehmens zu betrachten. Beide Prozesse sind voneinander abhängig - und zwar unabhängig davon, ob die Sekundärprozesse innerhalb oder ausserhalb des Unternehmens angesiedelt sind. Als markante Sekundärprozesse rücken das Corporate Real Estate Management (CREM) und das Facility Management (FM) seit 10 - 15 Jahren immer stärker in den strategischen Unternehmensplanungsprozess. Aufgrund der Komplexität der Immobilien, der damit einhergehenden langen Bindungszeit und der gebundenen Kosten werden Aspekte wie die Bereitstellung von Flächen, die Infrastruktur und die damit einhergehende Organisation und Durchführung der Bewirtschaftung zur Managementaufgabe. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Flächenmanagement in non-property-Unternehmen. Grundgedanke der Arbeit ist, dass die Fläche für jeden Wirtschaftszweig ¿ ob Produktion, Verwaltung, Handel oder Heilen und Pflegen etc. - die Basis für die Durchführung des Primärprozesses darstellt. Die ¿Fläche¿ stellt somit eine unverzichtbare Ressource für nahezu jedes Unternehmen und jeden Betrieb dar. Aus dieser Betrachtungsweise resultiert die strategische Managementaufgabe, durch alle Instanzen des CREM/FM die bestmögliche Flächenstrategie für das Unternehmen zu entwickeln und umzusetzen. Das Flächenmanagement ist hierbei in direkter Beziehungsebene mit der Unternehmensplanung des Primärgeschäftes zu betrachten. Ziel der Arbeit ist die Entwicklung eines Strategiemodells für das Flächenmanagement. Hierbei sind die Einflussfaktoren für non-property-Unternehmen zu definieren und am Beispiel der Büroimmobilien exemplarisch anzuwenden. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: KurzfassungI AbstractII InhaltsverzeichnisIII AbbildungsverzeichnisV TabellenverzeichnisVII AbkürzungsverzeichnisVIII 1.Einführung1 1.1Abgrenzung3 1.2Problemstellung und Zielsetzung3 1.3Aufbau der Arbeit5 2.Modell und Funktionen des [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Zukunftsmarkt Sozialimmobilie
2,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Sozialimmobilien erfreuen sich aktuell bei institutionellen Investoren einer steigenden Nachfrage. So hat beispielsweise die DB Real Estate dieser Tage den ersten Spezialfonds aufgelegt, der ausschliesslich in deutsche Pflegeeinrichtungen investiert. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird der Bedarf an Pflegeplätzen in den nächsten Jahren kontinuierlich steigen - die Frage ist hierbei nicht das ob, sondern lediglich die Höhe der Wachstumsraten. Investitionen in Sozialimmobilien werden aktuell etwa mit 7 bis 8 Prozent verzinst und rentieren damit deutlich höher als beispielsweise Büroimmobilien, wobei jedoch die Investitionsrisiken nicht zu unterschätzen sind.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot